Die Hochwasserpartnerschaft "Mittelmosel" wurde am 21. Februar 2013 mit dem Motto „Gemeinsam gegen Hochwasser, Bewusstsein schaffen, Vorsorge treffen, Gemeinsam handeln" gegründet. Sie umfasst das Einzugsgebiet der Mosel von Trier moselabwärts bis zum Gemeindegebiet der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach

Partner ab Gründung sind die Stadt Trier, die Verbandsgemeinden Schweich, Bernkastel-Kues, Traben-Trarbach, Ruwer sowie die Landkreise Trier-Saarburg und Bernkastel-Wittlich und die Gefahrenabwehr (Feuerwehren, THW).

Nicht direkt an der Mosel, aber im Moseleinzugsgebiet liegen die Verbandsgemeinden Hermeskeil, Thalfang am Erbeskopf und die Gemeinde Morbach. Im Zuge der Erweiterung auf das Thema Starkregen, werden diese Gemeinden in die Hochwasserpartnerschaft „Mittelmosel“ einbezogen.

Ansprechpartner für alle organisatorischen Fragen der Hochwasserpartnerschaft finden Sie hier.

 

Bislang fanden in der Hochwasserpartnerschaft sieben Workshops statt.

Hauptthemen der ersten sechs Workshops waren:

  • Hochwasserrisiko an der Mittelmosel,
  • Hochwasserfrühwarnung und -meldedienst
  • Hochwassergefahren- und risikokarten
  • Gefahrenabwehr, Weiterentwicklung der Alarm und Einsatzpläne
  • Hochwasserschutzübung
  • Sicherstellung der Ver- und Entsorgung bei Hochwasser;
  • Vorstellung Krisenmanagement bei Hochwasser: Westnetz
  • Hochwasservorsorge in der Planung
  • Örtliche Hochwasserschutz-Konzepte

Protokolle der Workshops finde Sie im HWRM-Planer (nur für Nutzer mit Login)

Letzter Workshop

Der siebte Workshop fand am 12.03.2020 in Bernkastel-Kues unter dem Motto „Was haben wir erreicht, wo müssen wir besser werden?" mit folgenden Hauptthemen statt:

  • Bilanzierung und Aktualisierung des Hochwassrerisikomanagementplans
  • Örtliche Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepte
  • neue Themen der Hochwasserpartnerschaft

Da das Hauptthema, der Hochwasserrisikomanagementplan, auf Rheinland-Pfalz bezogen behandelt wurde, waren zu diesem Workshop zusätzlich die rheinland-pfälzischen Kommunen der ehemaligen Hochwasserpartnerschaft „Dreiländermosel“ und der Hochwasserpartnerschaft „Untere Saar“ (Federführung Saarland), die Verbandsgemeinden Konz und Saarburg-Kell eingeladen.

Am Workshop nahmen 21 Personen teil.

Einen großen Teil des Workshops nahm die Bilanzierung und Aktualisierung der Maßnahmen des Hochwasserrisikomanagementplanes ein. Die meisten der in den Hochwasserrisikomanagementplan eingestellten Maßnahmen sind inzwischen abgeschlossen. Maßnahmen, die als Daueraufgabe geführt werden, z.B. Alarm- und Einsatzpläne werden weitergeführt bzw. bei Bedarf aktualisiert.

 

Nächster Workshop

Für den nächsten Workshop wurden die Themen "Notfallplanung auf kommunaler Ebene“ und „Kritische Infrastruktur" genannt.

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie ist momentan noch kein Termin für den nächsten Workshop planbar. Alle Beteiligten werden rechtzeitig eingeladen. Außerdem wird der Termin hier bekanntgegeben.