Die Hochwasserpartnerschaft "Glan" wurde 2011 als eine der ersten Hochwasserpartnerschaften in Rheinland-Pfalz gegründet. Sie umfasste ursprünglich die Verbandsgemeinden Lauterecken-Wolfstein, Kusel-Altenglan und Oberes Glantal und Glan-Nahe sowie die Landkreise Kusel und Bad-Kreuznach. Diese Kommunen sind neben Starkregen insbesondere durch die Hochwasser des Glans und seiner Zuflüsse Lauter, Odenbach und Kuselbach gefährdet.

Im Jahr 2020 kamen die Verbandsgemeinden Otterbach-Otterberg, Weilerbach, Ramstein-Miesenbach, Bruchmühlbach-Miesau, Landstuhl und Enkenbach-Alsenborn sowie der Landkreis Kaiserslautern hinzu, die vornehmlich durch Starkregen gefährdet sind.

Ihre Ansprechpartner für alle organisatorischen Fragen der Hochwasserpartnerschaft finden Sie hier.

 

In der Hochwasserpartnerschaft fanden eine Reihe von Workshops statt. Hauptthemen der vergangenen Workshops waren:

  • Gefahrenabwehr: Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten
  • Gefahrenabwehr: Alarm- und Einsatzplanung
  • Wasserrückhalt
  • Flächenvorsorge
  • Hochwasserschutz / Bauvorsorge
  • Information der Bevölkerung (Kooperation mit Hochwasserpartnerschaft Obere Nahe)
  • Information Gewerbebetriebe
  • Zwischenbilanz der Hochwasservorsorge (Kooperation mit Hochwasserpartnerschaften Obere Nahe und Untere Nahe)

Protokolle der Workshops finden Sie im HWRM-Explorer (nur für Nutzer mit Login).

 

Letzter Workshop

Am 3. März 2020 fand in Lauterecken ein Workshop unter dem Motto "Was haben wir erreicht, wo müssen wir besser werden?" statt.

Hauptthemen waren:

  • Bilanzierung, Aktualisierung und Fortschreibung des Hochwasserrisikomanagementplans
  • Örtliche Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepte
  • neue Themen der Hochwasserpartnerschaft 

Am Workshop nahmen 55 Personen teil.

Einen großen Teil des Workshops nahm die Bilanzierung, Aktualisierung und Fortschreibung der Maßnahmen des Hochwasserrisikomanagementplanes (2. Zyklus) ein. Die meisten der in den Hochwasserrisikomanagementplan eingestellten Maßnahmen sind inzwischen abgeschlossen oder in Umsetzung. Maßnahmen, die als Daueraufgabe anzusehen sind, werden weitergeführt bzw. bei Bedarf aktualisiert bzw. ergänzt.

In fast allen VG der Hochwasserpartnerschaft werden derzeit Vorsorgekonzepte für Starkregen und/oder Starkregen erstellt, bzw. befinden sich in der Vorbereitung. Fragen der Förderung und Finanzierung der Umsetzung der Konzepte und die Priorisierung der kommunalen Maßnahmen standen im Mittelpunkt.

Die einzelnen Maßnahmen des fortgeschriebenen HWRM, das Protokoll und die Präsentationen finden Sie im HWRM-Explorer (nur für Nutzer mit Login).

 

Nächster Workshop

Folgende Themen wurden für weitere Veranstaltungen genannt:

  • Umsetzung und Fördermöglichkeiten der Maßnahmenumsetzung der Hochwasser- und Starkregenkonzepte
  • Erfahrungen aus den AEP Starkregen der VG Lauterecken-Wolfstein und Kusel-Altenglan
  • HW-Vorsorge in  der Bauleitplanung (FNP/B-Planung)
  • Wasserrückhalt in der Fläche: Ressortübergreifender Workshop mit der Landwirtschaft
  • Gewässerunterhaltung: Ausschreibung, Zuständigkeiten, Verbote und Möglichkeiten, Risiken, Handlungsempfehlungen

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie ist momentan noch kein Termin für den nächsten Workshop planbar. Alle Partner werden rechtzeitig eingeladen. Außerdem wird der Termin hier bekanntgegeben.